Cluster-Kopfschmerz


    Der Cluster-Kopfschmerz ist eine primäre Kopfschmerzerkrankung, die sich durch streng einseitige und in Attacken auftretende «extremste Kopfschmerzen» im Bereich von Schläfe und Auge äussert. Die Bezeichnung Cluster bezieht sich auf die Eigenart dieser Kopfschmerzform, periodisch stark gehäuft aufzutreten, während sich – wie beim Trigeminusschmerz – dann für Monate bis Jahre beschwerdefreie Intervalle auftreten können.


    Egal, wie die Schmerzen schulmedizinisch bezeichnet wurden, ob als Trigeminusneuralgie oder atypischer Gesichtsschmerz oder Cluster-Kopfschmerz, die Beschwerden sind im Allgemeinen nicht auf eine Schädigung der Nervenäste, sondern auf eine Reizung der Nervenendpunkte im verspannten Unterhautbindgewebe oder einer Kompression durch die Blutgefässe im Bereich des Ohres zurück zu führen.


Stacks Image 33

    Cluster-Kopfschmerz


    Der Trigeminusnerv ophthalmicus 1) ist beim Cluster-Kopfschmerz hinter dem Auge gereizt.